Wilhelminischer Humor

Vor dem Damenbad
P: Duskes GmbH, Berlin. D 1912
Tonbild
Kopie: Deutsches Filminstitut – DFI

The German Early Cinema Database gibt 1907 als Produktionsjahr an und nennt einen gleichnamigen Film aus dem Jahre 1910.

Alfred Duskes war in den ersten beiden Jahrzehnten ein Konkurrent von Oskar Messter als Film- und Kinotechniker und als Produzent. Er erwarb zahlreiche filmtechnische Patente, vor allem für den damals beliebten Geschäftszweig der Tonbilder (z.B. die Synchroneinrichtung »Cinephon«, 1907). 1905 gründet er die Firma Alfred Duskes in Berlin, die als erste Filme auch leihweise abgibt. Sie produziert unter der technischen Leitung von Charles Paulus im Rex-Atelier im Wedding. Die Firma wird im Februar 1912 aufgelöst; Duskes gründet an ihrer Stelle im März 1912 die neue Firma Duskes GmbH, Atelier für künstlerische und wissenschaftliche Kinematographie.
Angaben nach:
CineGraph-Berliner Film-Ateliers. Ein kleines Lexikon

Habsburgische Ironie:

Aufregende Lektüre
R: Johann Schwarzer. P: Saturn-Film. Austria 1910

“Johann Schwarzers ‘Herrenabend-Films’ waren frecher und freizügiger als vergleichbare Produktionen und kreisten mit demonstrativer Nonchalance um eine offiziell verpönte Erotik, deren ironische, bisweilen offen gesellschaftskritische filmische Inzenierung beim bigotten Habsbürgertum für multiple Höhepunkte der Entrüstung sorgte. Das Filmarchiv Austria machte in Berlin und Prag mehr als die Hälfte der 54 nachweisbaren Saturn-Filme ausfindig, inzwischen sind sämtliche erhaltenen Nitroquellen repatriiert.”
Silvia Breuss
Filmarchiv Austria

>>> Herrenabendfilme

>>> Tonbilder

TRAUM UND EXZESS, S. 215 ff.