Die Odyssee im Film

L’Odissea
R: Francesco Bertolini, Giuseppe de Liguoro, Adolfo Padovan. K: Romolo Galli. D: Giuseppe de Liguoro, Eugenia Tettoni Fior, Ubaldo Maria Del Colle. P: Milano Films. It 1911
Deutsche Titel

“Die Zahl der filmischen Adaptionen der Odyssee oder von Teilen des Epos ist unüberschaubar groß. Schon in der frühen Stummfilmzeit kommt es zu ersten Filmen (L‘Odissea, Italien 1911, Francesco Bertolini, Giuseppe de Liguoro), und selbst Fritz Lang verfolgte ein (allerdings nie fertiggestelltes) Projekt ‘Die Odyssee’ (Godards Le Mépris, Frankreich 1963, spielt am Set des Lang-Projektes). Die erste definitive Film-Odyssee ist Ulisse (Italien 1954, Mario Camerini). Neuere Verfilmungen werden meist für das Fernsehen realisiert (wie der Vierteiler L‘Odissea, Italien 1968, Franco Rossi). Eine der letzten Adaptionen ist der TV-Mehrteiler L‘Odissea (Italien 1997, Andrey Konchalovskiy).
Vor allem ist das Homersche Epos Grundlage für Anleihen, Variationen, Übertragungen, Ironisierungen usw. gewesen. Manchmal wird in den Titeln der explizite Bezug zur Vorlage hergestellt – etwa in 2001: A Space Odyssey (USA 1968, Stanley Kubrick), der mit zahlreichen Anspielungen auf das Original arbeitet (…), oder in O Brother, Where Art Thou? (USA 2000, Ethan und Joel Coen), der wiederum Elemente der Odyssee verarbeitet (die Sirenen, Polyphem, Teiresias u.ä.).”
Katja Bruns
Lexikon der Filmbegriffe

Le retour d’Ulysse
R: André Calmettes, Charles Le Bargy. B: Jules Lemaître. K: Émile Pierre. Ba: Marcel Cambon, Jusseaume. D: Paul Mounet, Madame Bartet, Albert Lambert, Delaunay. P: Pathé Frères. Fr 1909
Engl. subtitles

Film d’Art production; distributed by Compagnie Genérale des Établissements Pathé Frères Phonographes & Cinématographes. From a work by Jules Lemaître. Music score by Georges Hüe. The film was released in the USA as ‘The Return of Ulysses’ in one reel by Pathé Frères [American] March 1909.
Silent Era

>>> Calmettes’ L’Assassinat du Duc de Guise on this site