Panic and Paranoia


La course des sergents de ville
R: Ferdinand Zecca, André Heuzé. P: Pathé. Fr 1906/07.


La course aux potirons
R: Roméo Bosetti. P: Gaumont. Fr 1908

“Das Schwindelgefühl gesellte sich prima zu den Schockwirkungen von Unfällen und scheinbaren Zusammenstößen. Als Rahmen für diese raumverschlingenden Abenteuer bot sich die Jagd als unschätzbarer Vorwand an. Polizisten jagen einen Hund, der dann den Spieß umdreht (La course des sergents de ville, ca.1910?); vom Karren rollende Kürbisse werden vom Gemüsehändler, seinem Esel und Passanten durch Abgußkanäle und über Dächer verfolgt (La course des potirons, 1908; englischer Titel The Pumpkin Race). Für jede Keystone-Komödie wäre es ein unentschuldbares Verbrechen gewesen, die Verfolgungsjagd wegzulassen. Es war die Klimax des Ganzen, sein orgiastisches Finale, ein Pandämonium mit dahinrasenden Zügen, die sich in Automobile schoben, und knappen Fluchtwegen an Seilen hinunter, die über einer Löwenhöhle baumelten.”
Siegfried Kracauer: Stummfilmkomödie. In: Ders.: Kino. Essays, Studien, Glossen zum Film. Hrsg. von Karsten Witte. Frankfurt/Main 1974, S. 16-21.

La corsa alla scimmia
P: Itala Film. It 1909

TRAUM UND EXZESS, S. 192 f.