Experimental Color Movie

Victoria Luise 1913
P: Oskar Messter (?). D 1913

An experimantal color footage that was produced in 1913 during the wedding of emperor Wilhelm´s daughter. Three synchronous black-and-white recordings with monochromatic color filters were used somewhat similar to the later Technicolor system. These pictures were not artificially colorized.
YouTube

“Ein Highlight ist ein frühes Farbfilmexperiment von 1913. Es zeigt die Hochzeitsfeier der Kaisertochter Viktoria Luise mit Ernst August von Hannover, zu der sämtliche Fürsten Europas nach Berlin gereist waren. Der Farbfilm ist ja erst 1936 erfunden worden. Wir können aber in Majestät brauchen Sonne Farbmaterial von 1913 anbieten. Diese Sequenz wurde von 3 Kameras gleichzeitig aufgenommen und durch Farbfilter übereinander projiziert (nach diesem System hat man jetzt ein neues Negativ bei Kodak in USA hergestellt). Der Himmel ist blau auf diesen Filmbildern, die Bäume sind grün und die Straßen Berlins sind gelb, weil man sie mit märkischem Sand bestreut hatte, damit bei den Paraden die Pferde nicht ausrutschten.”
Peter Schamoni über seinen Film Majestät brauchen Sonne
Kinoweb

“Im Jahr 1912 wurde von Rudolph Fischer das erste brauchbare Dreifarbenverfahren entwickelt.Mit seiner Kamera nahm er durch drei in den Grundfarben getönte Filterscheiben auf Schwarzweißfilm drei recht kleine und unscharfe Farbauszüge auf, die bei der Vorführung durch drei ebenso gefärbte Filter projiziert wurden. Allerdings setzten sich seine Filme, trotz der erfolgreichen Präsentation vor der französischen Fotografischen Gesellschaft und trotz der 1913 in New York gezeigten vertonten Filme, kommerziell nicht durch. Der Einsatz des Verfahrens verschwand um 1920, obwohl es zuvor immer wieder neue Filmvorführungen gab.”
Wikipedia

>>> 1900: Color and Sound
>>> Imperial Cinema