Fiction and Newsreel

Titanic – In Nacht und Eis
R: Mime Misu. K: Willy Hameister, Emil Schünemann, Viktor Zimmermann. Bauten: Siegfried Wroblewsky. D: Anton Ernst Rückert, Otto Rippert, Waldemar Hecker u.a. P: Continental-Kunstfilm GmbH, Berlin. D 1912

Der Film entstand im Jahr der Katastrophe und ist, neben der amerikanischen Produktion Saved from the Titanic, der erste Titanic-Spielfilm der Kinogeschichte.

“Tatsächlich kann das Titanic-Unglück (…) als eines der ersten Medienereignisse des 20. Jahrhunderts gelten, bei denen der Gegensatz zwischen Fakt und Fiktion nicht mehr auszumachen, das ‘historische’ Ereignis als Objekt verifizierbaren Wissens verschwunden und mit den ihm zugeschriebenen Bedeutungen identisch geworden ist: Die über ein Geschichtsereignis verbreiteten ‘Fakten’ erscheinen in der Medienberichterstattung als Funktion der ihm verliehenen Bedeutungen und sind nicht mehr das Ausgangsmaterial, aus dem sich die historische Bedeutung eines Ereignisses – dessen ‘Mythos’, ‘Legende’ oder ‘Moral’ – ableiten lässt.”
Michael Wedel: Das Ereigniskino des Mime Misu. In: Thomas Elsaesser / Michael Wedel (Hrg.): Kino der Kaiserzeit. Zwischen Tradition und Moderne. München 2002, S. 220

Titanic Disaster – Genuine Footage
P: British Pathé. UK/Fr 1912

“This film contains the only genuine footage of the ‘Titanic’ held by British Pathe. There are slightly different versions of this film held by British Movietone and the National Film and Television Archive. Gaumont newsreel which contains only known footage of the ‘Titanic’. Pathé have joint rights in this film with holders of Gaumont footage.
Introductory intertitle reads: ‘The `Titanic’ leaving Belfast lough for Southampton’. There follow eight shots of the ‘Titanic’ moored at Belfast – probably on April 2nd 1912. In several of the shots we see men walking beside the ship and smoke comes from the ‘Titanic’s third funnel. The ship is not actually departing, it is virtually stationary through all shots.
Intertitle reads: ‘Before the disaster, Captain Smith on the Bridge’. Captain Edward J. Smith is actually on board the Olympic rather than the Titanic.”
YouTube

TRAUM UND EXZESS, S. 273 ff.